Red Nose Day

1985 gründeten in Großbritannien Künstler die Non-Profit-Organisation Comic Relief. Diese Stiftung wurde anlässlich der Hungerkatastrophe in Äthiopien gegründet. Mit „Roten Nasen“, erstklassiger Comedy, verrückten Aktionen und größtem persönlichen Engagement animieren Nationale und internationale Stars Menschen zum Spenden. Mit über 2000 prominenten Mitgliedern wie Elton John, Robbie Williams, Johnny Depp u.v.m. zählt die Stiftung mittlerweile zur größten unabhängigen Charity-Organisation Großbritanniens.

Die Spenden werden auf einem Treuhandkonto gesammelt und von einem unabhängigen Kuratorium ohne Abzüge an renommierte Hilfsorganisationen verteilt.

Während des Charity-Events werden „Rote Nasen“ verkauft, deren Erlös zu Gunsten der Hilfsorganisationen geht. Die „Roten Nasen“ stehen als Symbol für Solidarität und Engagement im Kampf gegen Armut und soziale Ungerechtigkeit gegenüber Kindern.

In der Zeit vom 03.02. bis 14.03.2003 fand auch in Deutschland zum ersten Mal das Charity-Event „Red Nose Day“ statt. Zusätzlich zu den üblichen Aktionen wurde der Song „Wunder geschehen“ von Nena als „Red Nose Day“-Hymne neu aufgenommen. Unterstützung bekam Nena von Sasha, Udo Lindenberg, Joachim Witt, Ben, Jasmin Tabatabai und Helge Schneider, dabei verzichteten alle Beteiligten auf ihre Gagen und Tantiemen. Der komplette Reinerlös kam den Hilfsorganisationen zugute. Als Höhepunkt endete das Charity-Event am 14.03 03 mit der „Red Nose Day“-Gala, die live im Fernsehen auf Pro Sieben übertragen wurde. Als Gäste waren die besten Comedians und angesagtesten Musiker vertreten wie Michael „Bully“ Herbig, Anke Engelke, Stefan Raab, Nena, Sasha ...

In den folgenden Jahren wurde der Umfang der Spendenartikel neben den "Roten Nasen" noch erweitert um  Bleistifte, Teddys u.a..

Die Spenden vom „Red Nose Day“ gehen an: Kindernothilfe e.V., Deutsche Kinder- und Jugendstiftung und Power Child e.V.

 
 


<< zurück
 


..::
Home ::..